Satzung

Die Satzung liegt derzeit – Stand 08. Juni 2021 – dem Finanzamt Uelzen-Lüchow zur Prüfung vor, es werden noch Pilotprojektbeschreibungen benötigt, um aus dem Abstrakten konkret zu zeigen, welche Art von Projekten wir fördern wollen.
Ein soziales Projekt in D und ein Bildungsprojekt in D, sowie ein Bildungsprojekt in Indien mit unserem Kooperationspartner ISET Foundation werden somit vorgestellt.

§ 1 Firma und Sitz

Die Firma der Gesellschaft lautet
FORMWELT gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)

Sitz der Gesellschaft ist
29439 Lüchow

§ 2 Gesellschaftszweck und Unternehmensgegenstand

(1) Zweck der gemeinnützigen Unternehmensgesellschaft ist die Förderung von Bildung im Bereich Systemforschung und systemische Bildung, Kybernetikforschung und Förderung steigender Konzept- und Kommunikationsklarheit von Mensch, Organisation und Gesellschaft und steigender Kooperationsfähigkeit und Konfliktabbau über das universelle Referenzsystem „Formwelt“, ein semantisch und formal selbstgenügsames linguistisches System, einer Programmiersprache für Sprache(n) und Bedeutung, die von Mensch und Maschine gesprochen werden kann.
Zweck ist außerdem Entwicklungshilfe im Bereich Bildung vor Ort und online.

(2) Dieser Zweck wird insbesondere verwirklicht durch folgende Maßnahmen:
Bau und Förderung der systemischen Konzept- und Kommunikationsplattform „Formwelt Online“.
Aufklärung, Bildung und Bereitstellung von Handlungswissen und globaler E-Plattform im Bereich systemische Bildung, Kybernetik in Politik und Organisation. Beiträge zu nachhaltiger Kommunikation und Kooperationsstrategien und damit zum Schutz kommunikationsökologischer Umwelten und zur Förderung kooperationsfähiger Kulturen.
Förderung von Bildung zur Stärkung individueller Emanzipation im eigenen systemischen Zeichenraum.
Förderung und Durchführung von Projekten, sowie nicht nur online, sondern auch vor Ort Schaffung von Lernorten zur Bildung für nachhaltige Kooperation und Kommunikation weltweit.
Förderung und Durchführung von Projekten, Initiativen, Aktionen und Kampagnen zur Förderung des Bewusstseins für globale systemische Entwicklung im Bereich Bildung, Kulturförderung, soziale Ökologien und systemisch-kybernetisches Denken und für nachhaltige Verhaltens- und Einstellungsänderungen im Bereich nachhaltiges Denken, Kommunizieren und Handeln.

(3) Die Gesellschaft ist im Rahmen ihres Zwecks zur Vornahme aller Geschäfte berechtigt, die den Unternehmensgegenstand unmittelbar zu fördern geeignet sind. Zur Erfüllung ihres Satzungszwecks kann sie auch steuerbegünstigte Tochtergesellschaften gründen oder sich an anderen steuerbegünstigten Körperschaften beteiligten.

(4) Zum Zwecke der Zielerreichung soll ein Spendenkonto eingerichtet und Spenden eingenommen werden.

(5) Die „FORMWELT gemeinnützige UG“ soll zeitnah in eine „FORMWELT gemeinnützige GmbH“ umgewandelt werden. Ziele und Zwecke von „FORMWELT gemeinnützige GmbH“ sollen die gleichen sein wie „FORMWELT gemeinnützige UG“. „FORMWELT gemeinnützige GmbH“ kann weitere Gesellschafter aufnehmen, weitere Geschäftsführer einsetzen und Mehrpersonenvorstand gründen.

§ 3 Gemeinnützigkeit

(1) Die Gesellschaft verfolgt den in § 2 festgelegten gemeinnützigen Zweck ausschließlich und unmittelbar im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

(2) Die Gesellschaft ist selbstlos tätig. Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Gesellschafter darf keine Gewinnanteile und auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln der Körperschaft erhalten. Er erhält bei Ausscheiden oder Auflösung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke nicht mehr als die eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert seiner geleisteten Sachanlagen zurück.

(3) Alle Mittel der Gesellschaft dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Gesellschaft darf keine natürliche oder juristische Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Gesellschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigen.

(4) Die Gesellschaft ist i. R. Des §58 Nr. 2 AO berechtigt, ihre Mittel teilweise einer anderen, ebenfalls steuerbegünstigten Körperschaft oder einer juristischen Person des öffentlichen Rechts zur Verwendung zu steuerbegünstigten Zwecken zuzuwenden.

§ 4 Stammkapital

Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 1.000 Euro (in Worten: Eintausend Euro).

§ 5 Dauer der Gesellschaft, Geschäftsjahr

(1) Die Dauer der Gesellschaft ist unbestimmt.

(2) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr ist ein Rumpfgeschäftsjahr, das mit dem auf die Eintragung der Gesellschaft im Handelsregister folgenden 31.12. endet.

§ 6 Geschäftsführer

(1) Die Gesellschaft hat einen Geschäftsführer.
Bis zur Übertragung der „FORMWELT gemeinnützige UG“ in „FORMWELT gemeinnützige GmbH“ sind Gesellschafter und Geschäftsführer dieselbe natürliche Person: Ralf Peyn, Im Anger 18, 29439 Lüchow.
Der Geschäftsführer wird im Rahmen des für steuerbegünstigte Organisationen dieser Größenordnung als angemessen angesehenen Tätigkeit angestellt und entsprechend entlohnt.

(2) Die Rechte und Pflichten des Geschäftsführer ergeben sich aus dem Gesetz.

(3) Der Gesellschafter legt eine Geschäftsordnung für die Geschäftsführung an.

§ 7 Gesellschafterbeschlüsse

(1) Der Gesellschafter beschließt über alle Angelegenheiten der Gesellschaft. Der Gesellschafter beschließt insbesondere über
a) die Feststellung des Jahresabschlusses, Lagebericht und Verwendung des Bilanzgewinns;
b) die Anzahl, Bestellung und Abberufung eventueller weiterer Geschäftsführer sowie die Änderung von Geschäftsführerverträgen;

(2) Die ordentliche Gesellschafterversammlung findet jährlich in den ersten acht Monaten des laufenden Geschäftsjahres statt. Darüber hinaus finden außerordentliche Versammlungen statt, wenn dies im Interesse der Gesellschaft erforderlich ist.
Dies gilt auch für die Einmann-Gesellschaft „FORMWELT gemeinnützige UG“ zum Zwecke der Nachvollziehbarkeit früherer Entscheidungen bei Überführung der Gesellschaft in „FORMWELT gemeinnützige GmbH“.

(3) Gesellschafterbeschlüsse können formlos gefasst werden.

(4) Der Gesellschafter wird bei der Wahrnehmung seiner Gesellschafterrechte durch sich selbst vertreten.

(5) Sämtliche Gesellschafterbeschlüsse, auch die formlos gefassten, sind – soweit nicht notarielle Beurkundung erforderlich ist – zu protokollieren. Das Protokoll ist vom Gesellschafter (Abs. 4) zu unterzeichnen.

§ 8 Jahresabschluss

Der Geschäftsführer hat den Jahresabschluss (Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nebst Anhang) sowie einen etwa erforderlichen Lagebericht innerhalb der gesetzlichen Frist (§ 264 Abs. 1 HGB) nach Abschluss eines Geschäftsjahrs aufzustellen und zu unterzeichnen. Dabei sind die handelsrechtlichen Vorschriften zu befolgen und steuerliche Vorschriften sowie Zweckmäßigkeitsgesichtspunkte zu berücksichtigen. 

§ 9 Auflösung, Vermögensanfall 

(1) Die Auflösung der Gesellschaft erfolgt durch Gesellschafterbeschluss, soweit das Gesetz nichts anderes bestimmt.

(2) Die Gesellschaft „FORMWELT gemeinnützige UG“ soll in die Gesellschaft „FORMWELT gemeinnützige GmbH“ überführt werden. Im Geschehensfall geht das gesamte Gesellschaftskapital an „FORMWELT gemeinnützige GmbH“ über.

(3) Bei Auflösung der Gesellschaft aus anderen Gründen oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile des Gesellschafter und den gemeinen Wert der vom Gesellschafter geleisteten Sacheinlagen übersteigt, an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder an eine andere steuerbegünstige Körperschaft, die es ausschließlich und unmittelbar für die Förderung der Bildung zu verwenden hat. Die Vermögensübertragung darf erst nach vorheriger Zustimmung der für die Gesellschaft zuständigen Finanzbehörde vollzogen werden.

(4) Abs. 3 gilt auch bei einem Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke der Gesellschaft.

§ 10 Bekanntmachungen

Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur im elektronischen Bundesanzeiger.

§ 11 Gründungskosten

Die Gründungskosten trägt die Gesellschaft bis zu einem Gesamtbetrag von 300,00 €.